Verlässlichkeit ist unsere Stärke

Vertrauen Sie auf die qualitativen und nachhaltigen Einwegprodukte und Lösungen der SUND Group.

Unsere Mission und Vision

Die Entwicklung zukunftsweisender Lösungen steht im Mittelpunkt unseres unternehmerischen Handelns. Wir haben den Anspruch, Innovationsführer in unserer Branche zu sein – für unsere Kunden, aber auch für die Gesellschaft. Jeden Tag zeigen wir, wie ein verantwortungsvoller Umgang mit Einwegprodukten aussieht, ohne Kompromisse bei der Qualität einzugehen. Als SUND Group bündeln wir unsere Kompetenzen, um nachhaltige Entwicklungen zu fördern und unserem sozialen Engagement als modernes Familienunternehmen gerecht zu werden.

Unsere Lösungen verändern die Zukunft

Einwegartikel sind ein elementarer Bestandteil unseres modernen Lebens. Sie finden sich in allen Anwendungsgebieten, sind unerlässlich für medizinische Bereiche, moderne Technologieunternehmen und dem Lebensmittelhandel. Um ihren Einsatz optimal zu erfüllen, benötigt es moderne Verarbeitungsmethoden und eine anwendungsnahe Entwicklung neuer Produkte.

Wir arbeiten daher eng mit unseren Partnern zusammen, um die besten Lösungen zu entwickeln. Unsere Produkte zeichnen sich daher durch eine hohe Qualität aus, unterstützt von einzigartigen Innovationen. Wir nutzen Hochleistungspolymere, um die beste Leistung aus unseren Kunststofffolien zu gewinnen, und machen die Anwendung durch unsere Easy-Opener-Systeme noch einfacher.

Wir gehen außerdem verantwortungsvoll mit Kunststoffen, Papier und Naturkautschuk als Ressourcen um und entwickeln ganzheitliche Lösungen für eine umweltschonende Verarbeitung. Denn wir haben die Bedürfnisse der nachfolgenden Generationen im Blick und messen uns bereits heute daran, Produkte zu erforschen, die einen positiven Beitrag für die Zukunft leisten.

Zum Schutz der Umwelt

Wir forschen intensiv an neuen Verarbeitungsmethoden und Materialien, um die Bedürfnisse unserer Kunden mit unserem Anspruch an eine umweltfreundliche Zukunft zu verbinden. Wir nutzen für unsere Produkte Recyclingmaterial, um ein Teil einer zirkulären Kunststoffwirtschaft zu sein. Zudem setzen wir auf nachwachsende Ressourcen wie Naturkautschuk und Papier für unsere Einweghandschuhe und -tüten.

Unser Managementteam

Als innovatives Familienunternehmen fühlen wir uns der Vision der Gründergeneration verpflichtet: Einweg. Weiter gedacht. Fortgeführt wird diese Vision durch ein Managementteam mit großer Erfahrung in der Führung von zukunftsorientierten Unternehmen. Wir stehen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und setzen uns jeden Tag dafür ein, dass Einwegprodukte und unsere Lösungen besser werden.

„In der SUND Group bilden wir seit Jahrzehnten Synergien, die uns zu den Spitzenreitern für nachhaltige Einwegprodukte machen.“

Martin Klostermann
CEO

„Jeden Tag zeigen wir, wie man mit innovativen Lösungen nachhaltige Produkte entwickeln kann – auch mit Kunststoffen.“

Karen Queitsch
Nachhaltigkeit und Innovation

„Wir wollen das Kundenerlebnis und unsere internen Prozesse stets optimieren, dafür nutzen wir die Möglichkeiten der Digitalisierung.“

Sören Dede
Digitalisierung und E-Commerce

„Als starker Partner für Handelsmarken verbessern wir jeden Tag unsere Produkte und Leistungen, um die Zukunft für Einweg zu gestalten.“

Udo Dürholt
FIPP Handelsmarken

„Wir stellen uns den Anforderungen der Kunden und machen aus vermeintlich einfachen Alltagsprodukten moderne Hightechlösungen.“

Clemens Eichler
EMIL DEISS

Aus Tradition erfolgreich

Wir begannen mit Jutesäcken und machten einen Markt zirkulär, bevor jemand überhaupt wusste, was Kreislaufwirtschaft ist. Die SUND Group kann auf eine lange und erfolgreiche Historie zurückblicken: Seit 1931 sind wir ein fester Bestandteil der Hansestadt Hamburg und seitdem stetig gewachsen. Eine Zeitreise durch unsere umfangreiche Geschichte.

1963
Claus Seif legt mit der Firmengründung „Claus A. Seif – Signieren und Codieren“ den ersten Grundstein der heutigen SUND Group.
1970
Übernahme der Firma EMIL DEISS durch Claus Seif und Wolfgang Dede.
1986
Übernahme der Firma FIPP in Koblenz.
1987
DEISS spezialisiert sich auf Abfallsäcke.
1988
Fokussierung der Firma FIPP auf Handelsmarken für Folien in Deutschland.
1994
DEISS wird Marktführer für Müllsäcke in Deutschland.
2000
Gründung der ARGENT Holding GmbH & Co. KG als Vorläufer der SUND Holding.
2010
Übernahme der Aachener Firma BINGOLD GmbH & Co. KG.
2017
Bildung eines Managementboards mit den neuen Ressorts „Digitalisierung und E-Commerce“ sowie „Innovation und Nachhaltigkeit“.
2020
DEISS, FIPP, BINGOLD, SUND Digital und SUND Color bilden nun die SUND Group. Das neue Firmenlogo repräsentiert die Verbundenheit mit Hamburg.
2020
Die SUND Group setzt erstmals mehr als 200 Millionen Euro um.
1963
2020
1963
Claus Seif legt mit der Firmengründung „Claus A. Seif – Signieren und Codieren“ den ersten Grundstein der heutigen SUND Group.
1970
Übernahme der Firma EMIL DEISS durch Claus Seif und Wolfgang Dede.
1986
Übernahme der Firma FIPP in Koblenz.
1987
DEISS spezialisiert sich auf Abfallsäcke.
1988
Fokussierung der Firma FIPP auf Handelsmarken für Folien in Deutschland.
1994
DEISS wird Marktführer für Müllsäcke in Deutschland.
2000
Gründung der ARGENT Holding GmbH & Co. KG als Vorläufer der SUND Holding.
2010
Übernahme der Aachener Firma BINGOLD GmbH & Co. KG.
2017
Bildung eines Managementboards mit den neuen Ressorts „Digitalisierung und E-Commerce“ sowie „Innovation und Nachhaltigkeit“.
2020
DEISS, FIPP, BINGOLD, SUND Digital und SUND Color bilden nun die SUND Group. Das neue Firmenlogo repräsentiert die Verbundenheit mit Hamburg.
2020
Die SUND Group setzt erstmals mehr als 200 Millionen Euro um.

Aus Verantwortung innovativ

Seit den Anfängen als EMIL DEISS KG (GmbH + Co.) in den 1930er-Jahren ist wirtschaftliche, soziale und ökologische Verantwortung ein Kernelement unseres unternehmerischen Handelns. Aus diesen Gründen entwickeln wir stetig neue Verarbeitungsmethoden und Produkte, um die Umsetzung von immer spezielleren Kundenwünschen mit nachhaltigen Lösungen zu gewährleisten. Wir vereinen jahrzehntelange Erfahrung und hohe fachliche Kompetenzen in unseren Unternehmen, wie folgende Beispiele zeigen.

Marktführer mit Innovationen

Um die CO2-Emissionen wirksam zu senken, verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz. So werden etwa in der Herstellung der „Superhelden“-Müllsäcke von DEISS mithilfe von dickenreduzierter Recyclingfolie 30 Prozent Kunststoff eingespart. Dank dem Einsatz von Superpolymeren wird die Reißfestigkeit dadurch nicht negativ beeinträchtigt. Die Anforderungen der Kunden von DEISS werden voll erfüllt, und 90 Prozent des verwendeten Kunststoffs bestehen aus Recyclingmaterial. Außerdem war DEISS die erste Firma, die Müllsäcke in praktischen Rollen verkaufte, Easy-Opener-Systeme zur besseren Handhabung einführte und als Erstes einen zertifizierten Müllsack für coronakontaminierte Abfälle anbieten konnte.

Neue Materialien für bekannte Produkte

Auch Konsumenten profitieren von unserer innovativen Forschung: Mit dem Einsatz von besonderen Materialien in der Verarbeitung der Müllbeutel war FIPP in der Lage, bis zu 30 Prozent Ressourcen einzusparen und dabei gleichbleibende Qualität zu gewährleisten. Durch den geringeren Materialeinsatz wird die Ökobilanz der Beutel deutlich verbessert. Der Wunsch von Endverbrauchern, ökologisch bewusster zu leben, wurde über unsere Kunden an uns herangetragen. Dank unserer modernen Forschung können wir so auf Markttrends eingehen und haben uns als zuverlässiger Partner des Einzel- und Lebensmittelhandels bewährt.

Produkte für Hände mit Verantwortung

Der „Vinyl ALLFOOD“ von BINGOLD ist der erste lebensmittelunbedenkliche Einweghandschuh aus Vinyl. Im Vergleich zu anderen Handschuhen ist er günstiger, qualitativ sicher und auch für Menschen mit einer Latexallergie geeignet – eine wahre Produktrevolution. Um das zu erreichen, haben wir Wege gefunden, um auch Vinyl sicher für ölige und fettige Lebensmittel zu machen. Möglich war dies durch die Nutzung eines geprüften Additivs, das erstmalig bei Vinylhandschuhen zum Einsatz kommt.