„Nachhaltigkeit und Recycling gehören schon immer zu unserer DNA“

Karen Queitsch

Als Experten für Einwegprodukte und clevere Haushaltshelfer entwickelt die SUND Group zukunftsorientierte, nachhaltige Produkte. Daher ergreifen wir eine Vielzahl von Maßnahmen, um den CO2-Ausstoß in der Herstellung zu minimieren. Wir setzen auf nachhaltige Ressourcen und forschen intensiv, um ganzheitlich einen Beitrag zu umweltschonenden Einwegprodukten zu liefern. Der folgende Überblick zeigt, wie umfangreich unser Engagement ist.

Wertvolle Ressourcen nutzen

Kunststoff ist wertvoll und niemals Abfall. Seit Jahren setzen wir uns daher für einen vermehrten Einsatz von Recyclingmaterialien in der Herstellung unserer Einwegprodukte ein. Mit Stolz können wir auf die Ergebnisse unseres Engagements blicken: Auch schwierig zu verarbeitende Konsumentenabfälle werden von uns aufbereitet und wiederverwertet. Somit leisten wir einen aktiven Beitrag zur Erhöhung der Recyclingquote. Die beliebten Müllsäcke unserer Firma bestehen bereits heute zu über 90 Prozent aus Recyclingmaterial. Ein starkes Zeichen, dass auch wiederverwendete Materialien den höchsten industriellen Anforderungen entsprechen.

Mehr erfahren

CO2-Einsparung durch Innovation

Um die CO2-Emissionen wirksam zu senken, verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz: Sowohl produktseitig als auch im Hinblick auf Betriebsabläufe, den gesamten Vertrieb und das Mitwirken in Nachhaltigkeitsinitiativen bauen wir unsere Bestrebungen fortlaufend aus. Den größten Hebel zur Verhinderung von CO2-Emissionen sehen wir in der Reduktion von Material. Wir forschen daher an innovativen Materialien aus Superpolymeren, um bei gleichbleibender Qualität weniger Kunststoff für die Produktion einsetzen zu müssen. Zudem sind wir Teil von Klimaschutzstiftungen wie der Allianz für Klima und Entwicklung. Mit gleichem Engagement verfolgen wir auch den umweltschonenden Ausbau unserer Logistik. Denn Nachhaltigkeit bleibt für uns auch auf der letzten Meile nicht auf der Strecke.

Mehr erfahren

Kreisläufe schließen

Nachhaltigkeit erfordert Kreisläufe – diese Überzeugung leitet uns seit Jahren. Mit der Unterstützung des Cradle-to-Cradle-Insitituts wurden unsere Produkte auf ihre Kreislauffähigkeit getestet. Wir haben uns als Mitglied der Circular Plastics Alliance außerdem dazu verpflichtet, jährlich 32.000 Tonnen Recyclingmaterial für unsere Produkte zu verwenden. So sollen auch Einwegprodukte aus Kunststoff eine niedrigere Umweltbelastung verursachen und in einen zirkulären Kreislauf gebracht werden, damit in Zukunft der Anteil an Neukunststoffen noch geringer wird. Die Verbindung von hochmodernen Innovationen und umweltschonenden Produktlösungen ist das, was uns so besonders macht.

Mehr erfahren

Umfassendes Engagement

Die SUND Group engagiert sich für soziale Themen, um auch für die Gesellschaft einen Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten. So unterstützt DEISS als Hauptsponsor die Abfallbeseitigungsaktion „Hamburg räumt auf“. Wir fördern internationale Umweltprojekte und arbeiten mit Zulieferern zusammen, die nachhaltig arbeiten, um unseren Anspruch an eine grünere Zukunft ganzheitlich durchzusetzen. Intern bieten wir Fortbildungen wie die SUND Idea Days an und ermöglichen unseren Mitarbeitenden, einen Arbeitstag zu nutzen, um sich in sozialen Projekten zu engagieren.

Mehr erfahren

Unser Erfolg ist messbar

Wir verbessern uns nicht nur ständig, wir kontrollieren auch – transparent, offen und ehrlich.

Umweltmanagement ist für uns wichtig. Die ISO-Norm 14001 leitet uns dabei, Vorgaben zu definieren und unseren Erfolg öffentlich zu machen.

Dank der Bestrebungen von DEISS zählen wir zu den Besten der Branche beim Umweltschutz. Wir haben mit unserem Engagement den Silberstatus erreicht. Dies ist unser Ziel für die gesamte SUND Group.

Ecovadis bestätigt unser ökologisches Engagement mit dem verliehenen Silberstatus. Die Auszeichnung der gesamten SUND Group zeigt, dass wir im Bereich Umweltschutz zu den Besten der Branche gehören.

Wissenschaftliche Klimaschutzziele sind für uns die Basis unserer Nachhaltigkeitsbestrebungen. Die Science Based Targets Initiative unterstützt uns dabei, Emissionsreduktionsziele festzulegen und zu erreichen.

Wir unterstützen die Circular Plastics Alliance bei ihrem Ziel, den Markt für recycelte Kunststoffe auszubauen. Daher haben wir uns verpflichtet, 32.000 Tonnen Recyclingmaterial jährlich einzusetzen.

Als Umweltpartner der Stadt Hamburg erbringen wir freiwillige Leistungen zum Umweltschutz. Wir haben einen umfassenden Umweltschutzplan, nutzen Strom aus regenerativen Quellen und verbessern unsere Ressourceneffizienz.