CO2-Einsparung: eines unserer wichtigsten Ziele

Durch innovative Maßnahmen reduzieren wir CO2 bereits bei der Materialherstellung.

Um die CO2-Emissionen wirksam zu senken, verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz: Sowohl produktseitig als auch im Hinblick auf Betriebsabläufe, den gesamten Vertrieb und das Mitwirken in Nachhaltigkeitsinitiativen bauen wir unsere Bestrebungen fortlaufend aus. Wir forschen an innovativen Materialien aus Superpolymeren, um bei gleichbleibender Qualität weniger Kunststoff für die Produktion einsetzen zu müssen. Wir gleichen Emissionen, die wir nicht verhindern können, über Zertifikate aus und holen uns den Rat von Experten, um unser Unternehmen stetig zu verbessern. Im Folgenden stellen wir unsere Bestrebungen im Detail vor.

CO2-Neutral dank Superpolymeren

Mithilfe von stärkereduzierter Recyclingfolie werden bei der Herstellung der „Superhelden“-Müllsäcke von DEISS 30 Prozent Material eingespart. Dank dem Einsatz von hochmodernen Superpolymeren können wir so den CO2-Ausstoß in der Herstellung verringern, ohne dass die Reißfestigkeit der Säcke dadurch beeinträchtigt wird. Unsere innovative Materialforschung hilft also dabei, unsere Vision von nachhaltigen Einwegprodukten umzusetzen. Denn um die „Superhelden“ vollständig klimaneutral zu machen, werden die CO2-Emissionen des restlichen Materials mit Klimazertifikaten ausgeglichen.

Wir reduzieren Emissionen im Geschäftsalltag

Wir haben die gesamte Firmenflotte unserer Außendienstmitarbeiter durch moderne Hybridautos ersetzt, um von der Herstellung bis zur Auslieferung unseren CO2-Ausstoß so gering wie möglich zu halten. Des Weiteren haben unsere Mitarbeiter Anspruch auf bezuschusste Tickets für den Nahverkehr und kostenfreie Leihfahrräder. Langfristig wollen wir ein System zur transparenten Beurteilung unserer gesamten Ausgangs- und Eingangslogistik aufbauen, mit dem wir gezielt unsere Prozesse optimieren können.

Wir nutzen externes Fachwissen

Um den Umwelteinfluss der SUND Group zu messen, haben wir die CO2-Bilanz der Firmen und der Produkte berechnen lassen. Erstmals erstellen wir außerdem eine Ökobilanz für unsere Handschuhe, bei der aus Latex und Nitril gefertigte Produkte verglichen werden, um den Anspruch der Nachhaltigkeit umzusetzen. Die SUND Group greift dabei auf das Expertenwissen von Initiativen wie der Allianz für Entwicklung und Klima zurück, und wir gleichen CO2-Emissionen mit der Hilfe von Climate Extender aus.