Corona-Update der SUND Gruppe

14. oktober 2020


Liebe Geschäftspartner

das Coronavirus hält uns jetzt schon seit vielen Monaten in Atem. In diesen Tagen steigt die Rate der Infektionen wieder an. Die Herausforderungen bleiben also und jeden Tag müssen wir eine neue Flexibilität an den Tag legen.

Weiterhin steht die Gesundheit unserer Mitarbeiter für uns als SUND Group an vorderster Stelle.

Unser Unternehmen und viele unserer Produkte sind versorgungrelevant — insbesondere für den Hygienesektor und Krankenhäuser, aber auch für Endverbraucher. Deswegen stehen wir weiter vor der riesigen Herausforderung, eine verlässliche Lieferfähigkeit beizubehalten.

Unabhängig, inwieweit das Coronavirus wieder vermehrt um sich greift, ergreifen wir Maßnahmen, um den „Betrieb am Laufen“ zu halten. Die Fortführung der Geschäftsbeziehungen sind für uns alle existenzieller denn je.

Wir haben innerhalb der SUND Group und den dazugehörigen Firmen DEISS, FIPP und BINGOLD jede Maßnahme getroffen, die dem Schutz der Mitarbeiter und der Fortführung des Geschäftes hilft.

Das bedeutet für Sie und uns:

  • Die Sicherheit der Mitarbeiter und ihrer Familien steht bei jeder Entscheidung an erster Stelle!

  • Für alle Geschäftsbeziehungen im In- und Ausland, insbesondere Fernost und Europa, agieren wir in jeder Hinsicht agil und stellen uns täglich gemeinsam auf die neuen Chancen, Risiken und Einschränkungen ein.

  • Lieferfähigkeit: Als versorgungsrelevantes Unternehmen setzen wir alles daran, lieferfähig zu bleiben. Hier können wir insbesondere mit Handschuhen und speziellen Produkten für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen einen sehr soliden Beitrag leisten. Die deutlich erhöhte Nachfrage kann bedingt abgefangen werden. Wir versuchen, unsere Stammklientel weiterhin verlässlich zu versorgen.

  • Die gesamte Lieferkette steht unter enormen Druck. Die erschwerte Kommunikation durch die äußerst eingeschränkte Reisetätigkeit muss kompensiert werden.

  • Auch wenn über den Sommer eine gewisse Normalität Einzug gehalten hat, werden die Hygienevorschriften und Abstandsregeln äußerst penibel eingehalten.

  • Ein Krisenstabteam, bestehend aus dem Management-Board und Mitarbeitern des Shared Services der SUND Group steht für den Notfall bereit.

  • Alle Events, Sponsoraktionen, Messen, Hausmessen, Schulungen und Workshops finden zur Zeit ausschließlich digital statt. 

Was hat uns die Coronakrise bisher als SUND Group und Familienunternehmen gezeigt:

  • Wir haben ein sehr starkes Team, das trotz persönlicher „sozialer Distanzen“ eng zusammengerückt ist und zusammen arbeitet.

  • Die Digitalisierung ist deutlich beschleunigt worden und heute fester Bestandteil des Alltags.

  • In diesen schwierigen Zeiten machen alle gemeinsam mit und stellen sich den täglich neuen Herausforderungen. In diesem Sinne danken wir weiterhin all unseren Geschäftspartnern für ihr Verständnis, wünschen Ihnen und Ihrem Team, dass sie gesund und positiv gestimmt bleiben, selbst wenn die Coronakrise noch andauert. Wir freuen uns darauf, Sie ganz bald persönlich wiederzusehen.

Im Namen der SUND Group, Martin Klostermann